Ellen White

Ellen White

Die junge Ellen Harmon lässt sich in ihrem Enthusiasmus für die Adventbewegung weder von ihrer Jugend noch von ihrer schlechten körperlichen Verfassung bremsen. Nachdem die örtliche Methodistengemeinde sie und ihre Familie wegen ihrer Zugehörigkeit zur Miller-Bewegung ausgeschlossen hat, wird sie in ihrer Überzeugung, dass Jesus bald wiederkommt, nur noch sicherer.

Die große Enttäuschung am 22. Oktober 1844 versetzt Ellen und den anderen Gläubigen einen verheerenden Schlag, aber sie tut sich mit denen zusammen, die zur Schrift zurückkehren und die Wahrheit erkennen wollen.

Ellen bekommt erste Visionen von Gott, während sie eine immer wichtigere Rolle in der frühen Adventbewegung einnimmt. In ihrer ersten Vision sieht sie das Volk Gottes auf einem schmalen Pfad hoch über der Erde, der zum Himmel führt. Ihr Pfad wird beleuchtet vom Mitternachtsruf der Milleriten, der nun hinter ihnen liegt.

Ellen verliebt sich und heiratet den ehemaligen Lehrer James White, und die beiden wollen die Botschaft verbreiten, indem sie zusammen reisen, predigen und immer mehr Material veröffentlichen.

Ellen erlebt den schmerzlichen Verlust von zweien ihrer vier Söhne. Sie kämpft mit ihren eigenen körperlichen Beschwerden, kümmert sich um ihren schwächer werdenden Ehemann und bekommt erste Botschaften von Gott darüber, wie wichtig die Gesundheit ist.

Die adventistische Gesundheitsbotschaft motiviert die wachsende Bewegung, das Western Health Reform Institute zu bauen.

Während die frühen Adventisten kontinuierlich zahlenmäßig wachsen, redet Gott durch Ellen, die sowohl das christliche Bildungswerk vorantreibt, als auch die Verkündigung der baldigen Wiederkunft Jesu in der ganzen Welt durch Missionare.